Mit dem Rückkauf einer Lebensversicherung ist die Kündigung der Lebensversicherung durch den Versicherungsnehmer gemeint. Bei dieser Art der Kündigung kauft der Versicherer den Versicherungsvertrag mitsamt allen Rechten seines Kunden zurück und zahlt diesem im Gegenzug den Rückkaufswert aus.

Eine weitere Art des Rückkaufs besteht nach dem Verkauf auf dem Zweitmarkt. Mit der Option auf Rückkauf seiner Lebensversicherung sichert sich der Versicherungsnehmer durch einen Rückkauf erneut die vertraglichen Rechte an seiner Versicherung.

Wie hoch ist der Rückkaufswert einer Lebensversicherung?

Der Rückkaufswert setzt sich aus dem Gegenwert des Lebensversicherungsvertrags zum Zeitpunkt der Kündigung abzüglich der Stornokosten zusammen. Mit den Jahren der Laufzeit wächst dieser Betrag – daher sollte eine Kündigung auch nicht gleich kurz nach Vertragsbeginn stattfinden, wo die Abschluss- und Betriebskosten der neuen Versicherung den Wert der Police nur sehr langsam wachsen lassen.

Bei einem erfolgreichen Rückkauf der Versicherung durch den Versicherungsnehmer wird dieser Betrag an den Versicherten ausgezahlt. Dieser fällt jedoch in der Regel eher niedrig aus. Da die Berechnung dieses Werts äußerst komplex ist, nehmen viele Versicherungsnehmer die ausgezahlte Summe als gesetzt hin. Dies sollten Kunden jedoch keinesfalls tun – ein Nachrechnen lohnt sich manchmal. Auch die Beauftragung eines Experten für Versicherungsrecht kann zur Prüfung sinnvoll sein.

Seit dem Jahr 2008 steht Kunden per Gesetz ein Mindestrückkaufswert für eine Lebensversicherung zu. Im Versicherungsvertragsgesetz ist geregelt, dass für Lebensversicherungen, die nach dem 31. Dezember 2007 abgeschlossen wurden, dieser Wert zu zahlen ist. Doch Versicherte mit Altverträgen stehen dem in nichts zurück. Bei einer vorzeitigen Kündigung einer Lebensversicherung, die vor dem 01. Januar 2008 abgeschlossen wurde, muss die Hälfte des Deckungskapitals ausgezahlt werden. Dieses setzt sich aus dem angesparten Guthaben, Prämien und Zinsen zusammen. Der Abzug von Abschlusskosten ist hierbei nicht zulässig.

Bevor Sie sich dazu entscheiden, Ihre Lebensversicherung an das Versicherungsunternehmen zurück zu verkaufen, sollten Sie sich absolut sicher sein, dass das die sinnvollste Lösung zur Beendigung des Vertragsverhältnisses ist. Am besten machen Sie sich dafür zunächst ein Bild von den zu erwartenden Renditen bei einem regulären Vertragsverlauf. In der Regel ist ein Widerruf der Lebensversicherung finanziell sinnvoller als ein Verkauf. Ein Fachanwalt für Versicherungsrecht kann Ihren Vertrag auf die Tauglichkeit zum Widerruf überprüfen.

Die Vor- und Nachteile des Rückkaufs im Überblick

Vorteile

  • Mindestrückkaufswert per Gesetz geregelt
  • Vertragsabschluss vor 2005: Steuerfreie Auszahlung
  • Kündigung lohnt sich, wenn Alternativanlage höheres Ergebnis bietet
  • Altvertrag kann guten Ertrag bringen

Nachteile

  • Stornogebühr fällig
  • Auszahlgebühr in den ersten Jahren sehr gering
  • Vor 12. Vertragsjahr bzw. 60. Lebensjahr: Steuer (Abgeltungssteuer) wird fällig
  • Finanzielle Verluste

Lohnt sich ein Rückkauf von Lebensversicherungen?

In den meisten Fällen ist die Antwort auf diese Frage „Nein“. Versicherungsnehmer, die sich nur mit den ausgezahlten Beträgen beim Rückkauf einer Lebensversicherung zufriedengeben, verschenken eine große Summe Kapital.

Ein Rückkauf sollte immer sorgfältig überlegt werden und alle möglichen Alternativen müssen in die Entscheidungsfindung mit einfließen. Die Lebensversicherung zum Überbrücken von finanziellen Engpässen zu verwenden, ist keine lohnenswerte Option. Hier bestehen andere Möglichkeiten:

  • Lebensversicherung beitragsfrei laufen lassen
  • Beiträge stunden und später Zinsennachzahlung in Kauf nehmen
  • Lebensversicherung beleihen

Was ist beim Rückkauf einer Lebensversicherung zu beachten?

  1. Andere Alternativen berücksichtigen
  2. Vertragsunterlagen auf Widerrufsmöglichkeit prüfen
  3. Rückkauf genau überlegen
  4. Finanzielle Verluste abwägen
  5. Rückkaufswert überprüfen lassen
  6. Versicherungsberater kontaktieren

Wie ist die Vorgehensweise beim Rückkauf der Lebensversicherung?

Entschließen sich Kunden dennoch, hingegen aller Nachteile sowie lohnenswerteren Alternativen für einen Rückkauf der Lebensversicherung, so läuft der Prozess genauso wie eine Kündigung ab. Ein formloses Kündigungsschreiben reicht hier meist aus. Dieses muss dem Versicherer in schriftlicher Form zugestellt werden. Kunden sollten für einen ordentlichen Rückkauf auch die Kündigungsfristen beachten.

Mehr zur Kündigung einer Lebensversicherung >

Fondsgebundene Lebensversicherung: Wie sieht hier der Rückkauf aus?

Eine fondsgebundene Lebensversicherung ist eine besondere Form der Kapitallebensversicherung. Der Sparvorgang erfolgt hier über die Anlage von Kapital in einen oder mehrere Investmentfonds. Nach Ablauf der Vertragslaufzeit erhält der Anleger den Wert der bis dato erworbenen Wertpapieranteile ausgezahlt. Dies kann einerseits zu hohen Erträgen führen, hohe Verluste sind jedoch genauso möglich. Daher ist diese Art der Versicherung nur bedingt für die Altersvorsorge geeignet – die fondsgebundene Lebensversicherung kann jedoch eine Ergänzung zu einer bestehenden Altersvorsorge für risikobewusste Anleger darstellen.

Soll die fondsgebundene Lebensversicherung frühzeitig gekündigt werden, so wird auch hier, genauso wie bei Kapital- und Risikolebensversicherungen, der Rückkaufswert ausgezahlt. Dieser setzt sich aus dem Börsenwert der Fondsbeteiligungen zusammen, der zum Zeitpunkt der Kündigung Gültigkeit hat. Durch starke Schwankungen an der Börse muss der Versicherungsnehmer hier teilweise hohe finanzielle Einbußen in Kauf nehmen. Zusätzliche Stornokosten schmälern den Rückkaufswert einer fondsgebundenen Lebensversicherung zusätzlich. Generell lohnt sich die Kündigung einer solchen Versicherung eher nicht und Kunden sollten andere Alternativen in Betracht ziehen, um an Kapital zu gelangen.

Widerruf vs. Rückkauf – was ist besser?

Im Allgemeinen ist ein Widerruf ist immer die beste Alternative, jedoch sind gewisse Voraussetzungen an den Widerruf der Lebensversicherung geknüpft. Diese Voraussetzungen sind an die Widerrufsbelehrung des Versicherungsbetrags geknüpft. Gerade in der Zeit von 1994 bis 2007 finden sich in der Widerrufserklärung vieler Verträge Formfehler, die zu einem Widerruf der Versicherungen bevollmächtigen. Hier kann sich ein genauer Blick in die Vertragsunterlagen durchaus lohnen.